Montag, 23. Januar 2012

CIO Stiftung gewinnt die internationale Kanzlei OsborneClarke als weiteren Zustifter

Innerhalb von weniger als sechs Monaten kann die CIO Stiftung den Stifterkreis um ein drittes Unternehmen erweitern. Durch eine Zustiftung der internationalen Anwaltskanzlei OsborneClarke aus Köln wird das Stiftungskapital nochmals aufgestockt. Michael Beilfuß, Vorsitzender des Kuratoriums der CIO Stiftung, begrüßt dieses Engagement: „Über die Zustiftung sowie die Tatsache, dass OsborneClarke über exzellente Expertise im Bereich IT sowie in der Zusammenarbeit mit Indien verfügt, eröffnen sich neue Möglichkeiten für unsere Stiftungsarbeit.“

Ulrich Bäumer, Partner bei OsborneClarke und zukünftiges Kuratoriumsmitglied der CIO Stiftung, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Junge Talente brauchen Entwicklungsmöglichkeiten in verschiedenster Hinsicht. Über unser Indiennetzwerk können wir den CIO Young Talent Award Gewinnern frühzeitig die Möglichkeit eröffnen, sich in ein interkulturelles Umfeld einzubringen.“ Darüber hinaus verbringen die Stipendiaten der CIO Stiftung im Rahmen ihres berufsbegleitenden MBA-Studiums an der WHU Zeit an renommierten Partnerhochschulen in USA, Indien und China.