Donnerstag, 24. November 2016

CIO des Jahres 2016

CIO Stiftung vergibt erstmals CIO Executive Award

Die Veranstaltung hat Tradition. Alljährlich im November werden im Rahmen der Gala „CIO des Jahres“ von den Redaktionen der Fachzeitschriften „CIO-Magazin“ und „Computerwoche“ die Preise für die besten CIOs (Chief Information Officer) in Deutschland vergeben. Seit Jahren ebenfalls fester Bestandteil der Veranstaltung im Bayerischen Hof in München ist die Vergabe der Stipendien der CIO Stiftung an die Toptalente aus der internen IT.

Mit dem „CIO Executive Award“ wurde den rund 400 Gästen in diesem Jahr ein neues, zweites Förderformat vorgestellt, das sich an Executives in der internen IT und IT-nahen Business-Funktionen von Anwenderunternehmen richtet und das mit Stipendien für das Kellogg-WHU Executive MBA Programm ausgestattet ist. Die Kandidaten müssen dabei mindestens zehn Jahre Berufserfahrung sowie fünf Jahre Führungserfahrung vorweisen und müssen von einem CxOs ihres Unternehmens vorgeschlagen werden.

Unter allen Bewerbern des zweistufigen Wettbewerbsprozesses konnte sich schließlich Hans-Martin Hellebrand von der innogy SE (früher RWE) durchsetzen. Er beeindruckte die Jury in der Finalrunde vorallem durch seine Persönlichkeit und durch sein innovationsgetriebenes Denken und Handeln. So wurde Hellebrand von RWE auch ins Silicon Valley entsandt, um dort die Innovations- und Ventureaktivitäten mit aufzubauen. Weiterhin war Hellebrand unter den ersten Absolventen des CIO Leadership Excellence Programms.

Michael Beilfuß, Vorsitzender des Kuratoriums der CIO Stiftung und Vertreter des Stifters IDG Business Media, gratulierte dem Gewinner und erläuterte zur Motivation für das neue Förderformat: "Es ist unser Stiftungszweck, Toptalente in der IT zu fördern. Mit dem CIO Executive Award wollen wir ein weiteres Signal setzen, dass es gerade die Top-Führungskräfte sind, die "life-long learning" selbst vorleben müssen. Dies gilt in Zeiten der Digitalisierung mehr denn je."

Möglich wurde die Ausweitung der Förderaktivitäten der CIO Stiftung aufgrund des nachhaltigen finanziellen Engagements durch den Stifter- und Spenderkreis und insbesondere durch eine erneute mehrjährige Spendenzusage von Capgemini. Hierzu Sabine Reuss, Vice President, Head of Marketing & Communications und seit 1. Juli 2016 Mitglied im Kuratorium der CIO Stiftung: "Es freut uns als Spender der ersten Stunde, dass der Idee der CIO Stiftung zur Talentförderung so erfolgreich von der CIO Community getragen wird. Insofern unterstützen wir natürlich gerne mit dem CIO Executive Award die nächste Entwicklungsstufe."

Ebenfalls im Rahmen der Gala überreicht wurde der CIO Young Talent Award an die diesjährige Gewinnerin Angelica Timofte von Merck. Die gebürtige Rumänin zeichnet sich durch ihr globales Denken und Handeln, ihre strategische Weitsicht, ihre erkennbare Fähigkeit zur Eigenmotivation aus, wie die Jury hervorhob. Gemeinsam mit ihren beiden Mitfinalisten Peter Dornheim (Festo) sowie Martin Schaffranski (Finanz Informatik) drückt sie bereits seit September im Part-time MBA der WHU in Düsseldorf an den Wochenenden die Schulbank.

CIOs, die Interesse haben, ihre Toptalente für den CIO Young Talent Award oder den CIO Executive Award vorzuschlagen, wenden sich gerne direkt an Peter Kreutter, Mitglied des Kuratoriums der CIO Stiftung.